Am 25.01.2021 stimmten das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Landwirtschaft der Ukraine (MWHL) und die Akteure des Getreidemarktes die Begrenzung des Exportvolumens für Mais von 24 Mio. t für das Wirtschaftsjahr 2020/2021 ab. Mehr
Nach Angaben des staatlichen Amtes für Statistik der Ukraine beliefen sich die ukrainischen Exporte von Agrar- und Lebensmittelerzeugnisse von Januar bis November 2020 auf 20 Mrd. USD. Dies entspricht einem Rückgang von 0,3% bzw. von 62,3 Mio. USD im Vergleich zum Vorjahr. Mehr
Der Verkauf von landwirtschaftlichen Grundstücken an Nicht-Ukrainische Staatsbürger soll im Rahmen eines landesweiten Referendums entschieden werden. „Bisher können nur natürliche Personen, die Bürger der Ukraine sind, landwirtschaftliche Flächen erwerben. Innerhalb der nächsten drei Jahre möchten wir durch ein Referendum entscheiden, ob Ausländern das Recht zum Kauf eingeräumt wird. Ausländische Investoren können bisher nur langfristig Land pachten“, sagte der Minister für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine, Roman Leschtschenko, in einem Interview. Mehr
In 2020 wurden 83,8 Mio. t pflanzliche Erzeugnisse auf einer Fläche von 24,1 Mio. ha geerntet. Das Volumen von Getreide und Hülsenfrüchten umfasst darunter 65,4 Mio. t, die auf einer Fläche von 15,3 Mio. ha geerntet wurden. Seit Beginn des Wirtschaftsjahres 2020/2021 (01.07.2020) bis zum 15.01.2021 exportierte die Ukraine 27,2 Mio. t Getreide und Hülsenfrüchte. Mehr
Trotz einer vergleichsweise schlechten Ernte in 2020, fielen die Exporte der drei wichtigsten Getreidearten – Mais, Weizen und Gerste – im Vergleich zum Vorjahr lediglich um 2,3% und sanken damit auf 9,4 Mrd. USD. Mehr
Die 1.162 vereinigten territorialen Gemeinden (VTG´s) haben bereits 1,8 Mio. ha an staatlichem Agrarland zur Selbstverwaltung übergeben bekommen. Dies erklärte der Leiter des Staatlichen Amtes für Geodäsie, Kartografie und Kataster der Ukraine (Geokatasteramt) Roman Leschtschenko. Mehr
Die Werchowna Rada der Ukraine hat den Gesetzentwurf Nr. 3656 in der zweiten Lesung verabschiedet, der u.a. eine Senkung des Mehrwertsteuersatzes von 20% auf 14% für die Lieferung und Einfuhr einer Reihe von Agrarprodukten in die Ukraine vorsieht (z.B. lebendige Rinder und Schweine, Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Mais, Sojabohnen und andere). Mehr